Smart UV light

Das System wurde für den Einsatz im Feld an bereits montierten Solarmodulen mit dem Ziel entwickelt, eine schnelle und einfache Möglichkeit zum Auffinden von Mikrorissen zu schaffen. Der Einsatz während der Modullogistik (z.B. in Lagerhäusern) ist für gebrauchte Module die schon installiert waren möglich, für fabrikneue Module funktioniert der Prüfansatz nicht, mehr dazu unten.

Das „Smart UV-light“ nutzt Fluoreszenzeffekte des EVA bei der Bestrahlung mit UV-Licht, die dann durch den Betrachter analysiert werden. Das System selbst ist auf ein Maximum an optischer Leistung ausgelegt und besticht aufgrund seiner hohen Akkukapazität mit einer langen Laufzeit

BROSCHÜRE Kontakt

Spezifikation

Allgemeine Daten

  • Lichtquelle (2x Hochleistungs UV LED)
  • Wellenlänge im UV-A-Bereich
  • Optische Lesitung: 2x 1 W / Elektrische Leistung: 2x4 W
  • Abstrahlwinkel: 60°
  • Risikogruppe nach EN 62471: 3
  • Leuchtdauer 4 - 5 Stunden
  • Akku (2xLi-Ion Typ 18650)
  • Nennkapazität: 4400 mAh
  • Nennspannung: 7,4 V
  • Ladegeräte
  • 1x EU-Stecker (100-240 V AC, 50/60 Hz) mit 12V Ladespannung und 1A Ladestrom
  • 1x Autoadapter (12-24V DC) mit 12-24V Ladespannung und max. 2A Ladestrom

Großflächige Analyse durch UV-Fluoreszenz

Anders als bei den üblichen bildgebenden Analysemethoden (wie z.B. der Elektrolumineszenz) wird bei der Verwendung der UV-Fluoreszenz-Messtechnik nicht die einzelne Solarzelle an sich untersucht, sondern das zur Verkapselung der Zellen eingesetzte EVA. Dieses Laminiermaterial wird dazu verwendet, die Solarzellen vor physischen Kräften und der Witterung zu schützen.

Durch Sonneneintrahlung bilden sich im Material fluoreszierende Spaltprodukte, welche jedoch durch den Kontakt mit Sauerstoff wieder oxidiert werden können und somit ihre Fluoreszenzfähigkeit verlieren. Durch Zellschäden (wie z.B Mikrorisse) wird die EVA-Kapselung verletzt und Sauerstoff kann eindringen. Somit lassen sich defekte Areale ganz einfach durch eine fehlende Fluoreszenz erkennen.

Diese schnelle und einfache Messmethode eignet sich für großflächige Untersuchungen ganzer Anlagen und wird ebenfalls zur Vorselektierung der Module für eine nachfolgende EL-Feldmessung verwendet.